Kardienstag nach der Frühmesse

eine Tannenmeise
schnarrt und schnarrt,
während sie an den Zweigen turnt und
sich herum schwingt

über Kopf hängt,
dann wieder obenauf,
schnarrt sie weiter,
als schimpfe sie,
zwischendurch
Picken an den Zweigen,
Hopsen auf einen Ast.

Das Schnarren geht in fragendes Piepsen über,
sie rupft und zupft an dem Ast herum,
etwas fällt, Piepsen,
schon segelt sie in einem Bogen 
zum nächsten Baum.

Dort beginnt sie klangvoll zu zwitschern,
wenn auch immernoch
fragend,
aber von einem ferneren Baum
ertönt Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.