Spielraum in den Atomen

Früher Morgen des letzten Tages

Heute Morgen bin ich ganz 
Zugewandtheit
die Wasser des Silberteichs liegen im Schlaf
ich bin der Nebel, 
den sie ausatmen
das Trällern, Tschirpen, Kollern
der Vögel in den Bäumen
schallt durch meine Atome
dort ist heute viel
Spielraum

hohes Gras in rosarot im Nebellicht
kitzelt mein Herz
sodass ich singen muss
der Wasserbüffel stimmt mit ein
ich höre ihn noch 
als ich weiterspringe in
meinen von Tau
durchnässten Joggingschuhen

ich sauge den duftenden Ausatem der Bäume
in meine Brust
über die Weiden wogendes Weiß 
das zum Himmel steigt
ein Reh plötzlich in Bögen davon
die Hörner des jungen Hochlandrindes sind wärmer als meine Hand

Autobahndröhnen,
getriebene Bewegung, 
drängt sich mit Gewalt auf,
meine Seele krümmt sich, 
versucht es mit Gänsehaut

„Ich muss noch Packen“ –
aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.